Tanja

Ganz schön Krank

Skoliose

Skoliose ist eine Seitverbiegung der Wirbelsäule bei gleichzeitiger Rotation (Verdrehung) der Wirbel, welche nicht mehr durch Einsatz der Muskulatur aufgerichtet werden kann. Die Wirbelsäule bildet dabei in der Regel mehrere, einander gegenläufige Bögen, die sich kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrechtzuerhalten (S-Form). Skoliosen werden klassifiziert nach ihrer Ursache und dem Entstehungszeitpunkt, nach der Lage ihrer Krümmungen und dem Krümmungsmuster, nach ihrem Ausmaß (Krümmungswinkeln und Rotationsgraden) und der Ausrichtung der Krümmungen (links, rechts). Skoliosen, deren Ursache unbekannt ist, werden als idiopathische Skoliosen bezeichnet. Ist die Ursache geklärt, spricht man von einer symptomatischen Skoliose oder sekundären Skoliose. Die Skoliose zählt zu den Wachstumsdeformitäten. Sie entsteht und verschlechtert sich während der Jugend in Zeiten verstärkten Körperwachstums, wie zum Beispiel in den pubertären Wachstumsschüben.

Klippel-Feil-Syndrom

Das Klippel-Feil-Syndrom ist ein seltenes, angeborenes Syndrom aus einer Fehlbildung der Halswirbelsäule und möglichen weiteren Fehlbildungen. Ein tiefer Haaransatz im Nacken, ein kurzer Hals und die Bewegungseinschränkung der Halswirbelsäule gelten als typische klinische Zeichen der Erkrankung, finden sich aber bei weniger als der Hälfte der Betroffenen. Der Umfang der Beweglichkeit bleibt oft groß. In etwa 60 Prozent der Fälle liegen weitere Fehlbildungen der Wirbelsäule vor, meist Skoliose und Kyphose. Das Syndrom kann auch an mehreren Abschnitten der Wirbelsäule gleichzeitig auftreten. Ein Drittel der Patienten hat Fehlbildungen des Harntrakts. In 20 bis 30 Prozent der Fälle findet man einen ein- oder beidseitigen Hochstand des Schulterblattes. Etwa 14 Prozent der Patienten haben angeborene Herzfehler.

 

Jeder Mensch ist schön...

Mein Name ist Tanja, seit meiner Geburt habe ich eine schwere Skoliose mit Klippel-Feil-Syndrom. Bedingt durch meine körperliche Andersartigkeit, sind bei mir die Organe (hauptsächlich Lunge) eingeschränkt und ich muss mehr wie manch Anderer auf meine Gesundheit achten.

Ich sehe mein Leben selbst mehr als positiv und erfreue mich jeden Tag aufs Neue ein Teil vom großen Ganzen zu sein. Ich lebe täglich sehr bewusst und nehme Dinge oft ganz anders und viel optimistischer wahr. Mein Weg war von je her im spirituellen Bereich sehr geprägt und ich habe vieles erlebt, was mein Denken und Fühlen noch mehr bestärkt hat. Oft werde ich gefragt, warum ich so gut mit meiner „Andersartigkeit“ klar komme und wie ich es schaffe so stark zu sein.

Darauf antworte ich immer liebevoll: „Es hat sehr viel mit Selbstliebe zu tun!“ Ich liebe mich Selbst von Anbeginn meines Lebens, so wie ich bin und das war noch nie anders seit ich bewusst denken kann. Ich schöpfe in jedem Moment unendlich viel Kraft aus allen Lebenslagen. Darüber hinaus habe ich, entgegen aller ärztlichen Meinungen, eine gesunde Tochter zur Welt gebracht, die heute mittlerweile 4 Jahre alt ist. Ich bin im Sicherheitsdienst berufstätig und schreibe nebenbei meine Lebensbiographie. Ich möchte die unendlichen Möglichkeiten aufweisen, die jeder Einzelne hat, sein Leben positiv zu gestalten, egal welche „Andersartigkeit“ oder „Erkrankung“ er oder sie hat.

Mein selbstverfasstes, kleines Lieblingszitat:
Jeder Mensch ist schön und hat etwas Einzigartiges an sich, man sollte es nur erkennen und zu schätzen wissen!